Fairtrade Frühstück – So lässt es sich lecker und mit gutem Gewissen genießen

Für alle Infos auf das Bild klicken – Vital99plus*

Frisch gebrühter Kaffee oder ein wärmender Tee, dazu ein selbst gebackenes Brot mit Schokoladenaufstrich: Mit einem leckeren Frühstück fängt jeder Tag gut an. Dabei gehören Tee oder Kaffee, Kakao und Obst für viele selbstverständlich dazu. Die meisten Produkte für solch ein Frühstück stammen aus Ländern wie Lateinamerika, Asien und Afrika, wo sie häufig unter fragwürdigen Umständen produziert und angebaut werden. Neben Frische und Qualität etabliert sich deshalb in vielen Haushalten zunehmend ein drittes Kriterium für den perfekten Genuss: Der Wunsch nach fair gehandelten Produkten.

 

Fairer Genuss für alle
Bananen, Mangos, Honig, natürlich auch Kaffee, Tee und Kakao sind nur einige Produktbeispiele, die auch fair gehandelt erhältlich sind. Dank Initiativen wie etwa Fairtrade können Beschäftigte auf Plantagen und Kleinbauernfamilien unter verbesserten Arbeits- und Lebensbedingungen produzieren. Zudem setzt man sich für den Schutz der natürlichen Ressourcen und der Umwelt vor Ort ein. Weitere Hintergründe zum fairen Handel gibt es unter fairtrade-deutschland.de.

 

„Fairwöhnen“ ganz einfach
Dass fairer Genuss nicht nur gut schmeckt, sondern sich auch ganz einfach zubereiten lässt, beweist dieses Rezept für ein raffiniertes Bananen-Nussbrot – perfekt zum Frühstück oder auch zum Mitnehmen als Snack zwischendurch.

Zutaten:

250 g Mehl
100 g Walnüsse, fein gehackt *
2 TL Zimtpulver *
1 Prise Salz
3 TL Backpulver
150 g Rohrzucker *
Mark von einer Vanilleschote *
geraspelte Schale einer unbehandelten Zitrone
4 Eier
250 g Kokosöl
6 Bananen, geschält, zerdrückt *
100 g Walnüsse, grob gehackt *
1 Banane in Scheiben *
2 EL Honig *

*als Fairtrade-Zutaten erhältlich

Zubereitung:

Ofen auf 175 Grad vorheizen und eine Backform mit Backpapier auslegen (am Rand einige Zentimeter überragen lassen).

Mehl, fein gehackte Walnüsse, Zimt, Salz, Backpulver, Rohrzucker, Mark von der Vanilleschote (mit einem scharfen Messer der Länge nach halbieren, das schwarze Mark mit der Klinge auskratzen) und Zitronenschale vermengen. Die Eier mit dem Öl in einer zweiten Schüssel aufschlagen. Mit den zerdrückten Bananen und den grob gehackten Walnüssen vermengen. Anschließend die Masse unter die Mehlmischung rühren.

Die Mischung in die Backform geben und mit Bananenscheiben belegen. Anschließend die Bananenscheiben mit einer dünnen Honigschicht bestreichen.

Die Backform auf einem Rost in das untere Drittel des Ofens schieben und für ca. 50-60 Minuten backen. Zum Schluss mit einem Holzspieß in die Mitte des Brotes stechen. Wenn sich beim Rausziehen keine Teigreste mehr am Spieß befinden, ist das Brot fertig. (djd).

 

Fairer Genuss fängt beim Einkaufen an
(djd). Eine alte Küchenweisheit besagt, dass ein Gericht immer nur so gut ist wie seine Zutaten. Frisch und qualitativ hochwertig sollten die Lebensmittel sein. Daneben achten immer mehr Menschen auch auf das Fairtrade-Siegel bei Produkten. Faire Nahrungsmittel – meist aus biologischer Landwirtschaft – bereichern Küche und Gaumen und unterstützen darüber hinaus Produzenten in den Herkunftsländern. Eine große Vielfalt an fair gehandelten Produkten findet sich mittlerweile in so gut wie all unseren Supermärkten. Informationen, leckere Rezepte und weitere Anregungen für einen nachhaltigen Konsum gibt es unter fairtrade-deutschland.de.

 

* Link zu Informationen über das Früchtefasten auf Korsika von vital99plus.com

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.