Wintertraining im Fitnessstudio

Rund 8,6 Millionen Bundesbürger waren Ende 2013 Mitglied in einem Fitnessstudio, wie die Deloitte-Studie „Der deutsche Fitnessmarkt 2014“ ergeben hat. Das sind 8,1 Prozent mehr als im Vorjahr. Kein Wunder, denn moderne Fitnesscenter bieten ein Rundumpaket mit umfangreichem Kursprogramm, einer großen Auswahl an Fitnessgeräten und flexiblen Öffnungszeiten.  Gerade im Winter, wenn nasskaltes Wetter viele Outdoor-Sportarten unattraktiv macht, ist das optimal, um in Form zu bleiben.

 

Einen individuellen Trainingsplan erstellen

Wichtig ist es, nicht zu einseitig zu trainieren, sondern eine ausgewogene Mischung aus Kraft, Ausdauer und Koordination zu finden. Darum sollten besonders (Wieder-)Einsteiger gemeinsam mit einem Coach einen individuellen Trainingsplan erstellen, der realistische Zielvorgaben enthält. Als Pensum empfehlen Experten anfangs zwei- bis viermal wöchentlich eine halbe bis ganze Stunde. Vor dem Kraftsport sind Rumpfstabilisationsübungen und Funktionsgymnastik ratsam. Um Verletzungen und Überbelastungen vorzubeugen, muss zudem genügend Zeit für die Regeneration eingehalten werden. Auch im Studio sollte man sich vor dem Training aufwärmen und sich danach eine Abkühlungsphase mit Dehnübungen gönnen. Treten trotz aller Umsicht Verletzungen wie Zerrungen, Prellungen oder Verstauchungen auf, heißt es erst einmal pausieren und sich gut auskurieren. Ein natürliches Arzneimittel wie Traumeel kann als Salbenverband und in Tablettenform die Heilung beschleunigen: Natürliche Wirkstoffe, zum Beispiel aus Kamille, Beinwell, Belladonna und Arnika, können Entzündungen regulieren, Schmerzen und Blutergüsse lindern.

 

Richtig essen und trinken

Genauso wie etwa beim Jogging oder Radfahren muss auch beim Training im Fitnessstudio auf einen ausgewogenen Ernährungszustand und ausreichende Flüssigkeitsaufnahme geachtet werden. Informationen dazu und weitere Tipps zu gesunder Bewegung gibt es unter bewegung-und-fitness.de. Frisches Obst, Gemüse und Vollkornprodukte sowie Wasser, Saftschorlen und Kräutertees leisten einen wertvollen Beitrag.(djd). 

 

Trainieren mit Einschränkungen

(djd). Wer unter funktionellen Beschwerden wie Schulter- oder Rückenproblemen leidet, kann davon profitieren, sich mit einem Physiotherapeuten auf ein spezielles Krafttraining vorzubereiten, wie Norbert Müller, Leiter des PhysioZentrums Odenwaldkreis, rät.  Dabei sollte auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Kraft- und Beweglichkeitsübungen geachtet werden. Flankierend ist bei ungewohnten Belastungen oft auch die Einnahme eines natürlichen Arzneimittels wie Traumeel sinnvoll. Bei stärkeren Bewegungseinschränkungen sollte man einen Arzt um Rat fragen.

 

 

…………………………….

 

Wer will das nicht – sich fit, vital und voller Energie fühlen? Im Alltag wird immer mehr Leistungsfähigkeit erwartet. Frau und Mann sollen Familie und Beruf locker unter einen Hut bringen und auch noch sportlich und attraktiv aussehen. Viele Menschen sind stattdessen erschöpft und gestresst. Wenn Sie zu denen gehören, die ein schlechtes Gewissen haben, weil sich aus Mangel an freier Zeit eine ungesunde Lebensweise eingeschlichen hat und Sie sich abends beim besten Willen nicht mehr zu sportlichen Aktivitäten aufraffen können, dann kann ich Ihnen weiterhelfen.

Wenn unser Körper ein ganzes Leben lang fit, vital und attraktiv bleiben soll, dann sollten wir uns um ihn kümmern. Lassen Sie sich zeigen wie auch Sie auf ganz natürliche Weise vitaler, energiegeladener, leistungsfähiger und resistenter gegen Stress werden können.

Ich lade Sie ein das Kontaktformular zu nutzen, wenn Sie Fragen haben, oder mehr wissen möchten. Sie erhalten eine persönliche Antwort per E-mail.

 

 

HerrFrau

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

Nach der Beantwortung Ihrer Nachricht werden Ihre Daten bei uns gelöscht. Alle Infos zum Schutz und der Verwendung von persönlichen Daten finden Sie auf der Seite (DSGVO Datenschutzerklärung)

 

 

…………………………

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.