Paradies für Aktivurlauber

Weiße Strände, urige Wälder, klare Seen und Flüsse, idyllische Dörfer und Städte – in Mecklenburg-Vorpommern kann man den Alltag für einige Tage komplett vergessen. „Wasser ist ein zentrales Element im nordöstlichen Bundesland: Die Mecklenburgische Seenplatte gilt als das größte Wassersportrevier Mitteleuropas, an insgesamt 2.028 Seen kann man sich erholen, die Außenküste zur Ostsee erstreckt sich über 350 Kilometer“, weiß Beate Fuchs, Reisejournalistin beim Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de.  30 Prozent des Landes stehen unter Naturschutz – dazu zählen auch die drei Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft, Jasmund und Müritz.

 

Die meisten Campingplätze befinden sich direkt am Wasser

Vor allem für Aktivurlauber ist Mecklenburg-Vorpommern ein wahres Paradies – der Campingplatz ist der ideale Ausgangspunkt für ausgiebige Streifzüge in die Natur. Die meisten der 300 Plätze im Bundesland befinden sich direkt am Wasser. Und egal ob man das Land zwischen Ostsee und Müritz, Elbe und Stettiner Haff zu Fuß, mit dem Rad oder direkt vom Wasser aus erkunden will – die Streifzüge durch die beeindruckende Landschaft bergen meist unvergessliche Erlebnisse in sich. Nach der Erlebnistour warten dann eine heiße Dusche oder ein Saunagang, Relaxen am See oder Müßiggang in der Hängematte auf die Naturfreunde.  Viele Plätze bieten auch „feste“ Unterkünfte an: Gemütliche Ferienhäuser, Mobilhomes oder Mietwohnwagen. Wer es etwas rustikaler mag, kann sich in ein Schlaffass zurückziehen. Ausführliche Informationen gibt es beim Verband für Camping- und Wohnmobiltourismus in Mecklenburg-Vorpommern unter camping-caravan-mv.de oder unter Telefon 0381 4034855.

 

Campingplätze mit Komfort

Modernes Camping hat mit den Anlagen von früher nicht mehr viel zu tun. Immer mehr Plätze in Mecklenburg-Vorpommern etwa verfügen über hochwertige Sanitärgebäude, Wellnesseinrichtungen, Physiotherapie oder ein Schwimmbad. Hochwertige Gastronomie, Sport- und Wassersportangebote, Kinderanimation auf Abenteuerspielplätzen, in Kletterwäldern und im Streichelzoo runden das Programm ab. (djd).

 

Camping in Mecklenburg-Vorpommern

(djd). Damit lockt das nordöstliche Bundesland abenteuerlustige Aktivurlauber: – Etwa 2.000 Kilometer Küste, davon 350 Kilometer Außenküste. – Drei Nationalparks: Vorpommersche Boddenlandschaft, Jasmund und Müritz. – 30 Prozent des Landes stehen unter Naturschutz. – Ursprüngliche Natur, beste Luft, kaum Industrie. – Die Mecklenburgische Seenplatte als größtes Wassersportrevier Mitteleuropas. – Etwa 90 der 300 Campingplätze werden durch den Verband für Camping- und Wohnmobiltourismus in Mecklenburg-Vorpommern vertreten (camping-caravan-mv.de).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.