Fasten, Wandern und Entspannen – Wohltat für Körper, Geist und Seele

Fasten, Wandern und Entspannen für Frauen auf La PalmaArbeiten unter Zeitdruck, kaum Zeit für Pausen, dazu noch die Familie und den Haushalt organisieren: Alltagsstress ist für viele ganz normal geworden. Den Großteil des Tages steht man unter innerer Anspannung, erholsame Auszeiten sind Mangelware. Auch die gesunde Ernährung, regelmäßige Bewegung sowie freudvolle soziale Aktivitäten kommen oft zu kurz. Doch der turbulente Lebensstil fordert seinen Tribut: Mit der Zeit geraten Körper und Seele ins Ungleichgewicht – es kommt zu gesundheitlichen Problemen, die sich in Form tiefer Erschöpfung, Überreizung, Kopf- und Gelenkschmerzen oder Schlafstörungen zeigen. Auf der Suche nach mehr Energie und Lebensfreude haben Millionen Deutsche für sich das Heilfasten entdeckt. Ihnen verhilft der Verzicht auf feste Nahrung zu neuer Kraft, lindert ihre Beschwerden und sichert das Wohlbefinden.

 

Fasten entfacht neue Lebenskraft
Dass Fasten mehr bedeutet als „nichts essen“, weiß auch Faltenleiterin Anne Marx aus Springe: „Wer präventiv fastet, um erst gar nicht krank zu werden, kann feststellen, dass das Fasten auf den ganzen Menschen wirkt – auf den Körper, den Geist, auf die Seele. Fasten wirkt ausgleichend und bringt den Fastenden auf allen Ebenen wieder in eine Balance.“ Der Körper nimmt seine Energie dabei aus seinen Reserven. Allerdings sei die richtige Vorbereitung immens wichtig, da der Körper sich auf diesen Umstand erst einstellen muss, so die Expertin. Um Fastenflauten vorzubeugen und die Motivation zu erhöhen, empfiehlt Marx sowohl „Fasten-Neulingen“ als auch „alten Hasen“ das Fasten in der Gruppe, etwa unter fachkundiger Leitung im Samariter Faltenzentrum Hörstel oder in Obertshausen. Dort betreut sie die Teilnehmer während der Fastenwochen dabei, sich von den Zwängen des Alltags zu lösen, in Ruhe ihren Körper zu reinigen und zu innerer Balance zurück zu finden.

 

Welche Art zu Fasten liegt mir persönlich?
Beim Heilfasten trinken und „löffeln“ die Kurgäste nährstoff- und vitaminreiche Gemüse- oder Obstsäfte, basische Gemüsebrühen, frisch zubereitete Kräutertees und trinken mindestens zwei Liter stilles Mineralwasser ohne Kohlensäure aus der hauseigenen Filteranlage. Früchtefans entscheiden sich für leckeres Obst auf dem Teller. Und beim Basenfasten wird völlig auf säurebildende Nahrung verzichtet – Näheres dazu findet man unter fasten-zentrum.de. Da Bewegung wichtig ist, um den Kreislauf stabil zu halten und einem Abbau der Muskulatur während des Fastens vorzubeugen, stehen beispielsweise morgendliche „Aufladeübungen“ an der frischen Luft, Entspannungs-, Gymnastik- oder Yoga-Kurse auf dem Programm. Gerne kombinieren die Teilnehmer ihr Fasten mit Singen in der Gruppe oder mit geführten Wanderungen. (djd)

 

Info — Wer will das nicht, entspannen, entschlacken, Energie tanken und in 14 Tagen zum Wunschgewicht gelangen? Beim Fastenwandern nur für Frauen auf der Insel La Palma können Teilnehmerinnen auf gesunde Weise bis zu 10 Kilos abnehmen* ( * Je nach Ausgangsgewicht und ausgewählter Fastenernährung der Teilnehmerin ) und gleichzeitig erlernen wie es möglich ist sich zu Verjüngen, mehr Vitalität zu gewinnen und auf natürliche Weise Schönheit und Gesundheit fördern zu können. 7 oder 14 Tage Kurse stehen zur Auswahl um die Schönheiten der Insel zu entdecken und die Basis für einen gesunden Neustart zu ermöglichen. Die individuell abgestimmte Fastenform, optimal unterstützende Vitalstoffversorgung, Bewegungsprogramm und das Spezialthema Verjüngung & Vitalität helfen den Teilnehmerinnen auch in Zukunft nicht in den JoJo-Effekt zu fallen und vorzeitig zu altern.  Mehr Informationen dazu unter www.vital99plus.com.  — Infoende

 

Wertvolle Fastenregeln (djd)

– vor Fastenantritt gesundheitlichen Check-up durchführen

– Fasteneinsteiger oder bereits Erkrankte nur unter ärztlicher Beobachtung, etwa in einem Fastenzentrum, fasten, Näheres unter fasten-zentrum.de

– während des Verzichtes auf feste Nahrung und Genussmittel reichlich trinken, so kann der Körper die gespeicherten Gifte und Abbauprodukte ausschwemmen

– nicht ohne Entlastungstag und Darmentleerung starten und während der Kur die Ausscheidungsorgane unterstützen (Einläufe zur Darmreinigung und Leberwickel)

– Reizüberflutung und Ablenkung meiden: Handy, TV, Radio reduzieren, die Stille genießen, viel frische Luft tanken, ausreichend schlafen, meditieren und zur Ruhe kommen